Flangelicious Multiflange Probleme

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Flangelicious Multiflange Probleme

      Hallo Forum,

      ich hab ein Problem. Zu Weihnachten habe ich einen Bausatz für den Flangelicius Multiflange von Electric Druid geschenkt. Den habe ich aufmerksam zusammengebaut und verlötet, es blieben keine Teile übrig. Der Bypass funktioniert, aber das Effektgerät gibt kein Oszillieren von sich. Also es ist an, der Strom (über eine sehr wackelige 9V-DC-Buche) fließt, aber ich höte einfach keinen Effekt, egal wie extrem ich die 4 Hauptregler und die zwei internen Kontrollregler aufdrehe. Ich war damit schon im Mechatronik-Labor meiner und und habe am TP1 ein Oszilloskop angeschlossen, die Linien sahen sehr merkwürdig aus (Vergleichbar mit einer wiederkehrenden Tangens-funktion). Ich habe laut Anleitung die Versorgungsspannung der IC-Sockel gemessen, alles war tiptop!

      Hat jemand Erfahrung damit? Was könnte man denn potentiell falsch machen?

      Fotos folgen!


      Gruß und einen frohen Frauentag!
    • Hallo,

      "...die Linien sahen sehr merkwürdig aus (Vergleichbar mit einer wiederkehrenden Tangens-funktion)"

      Donnerwetter! Das hat mich neugierig gemacht auf die Schaltung und die Ausstattung des Mechatronik-Labors.
      Eine Tangensfunktion bewegt sich periodisch zwischen minus Unendlich und plus Unendlich - da brauchts schon gute Meßgeräte!
      Und das die ausgerechnet am Summationspunkt TP1 der Eimerkettenschaltung (aka BBD) zu sehen sein soll, die eh nur auf 5 V läuft...
      Aber warten wir mal deine Zusatz-Infos ab, ohne geht's wahrscheinlich nicht.

      Gruß, Bernd
    • Aber hey, Ruassmarkt (?),
      Genau, schick uns mal scharfe Fotos (gut fokusiert), am besten auch gleich mal die DC-Spannungswerte an Transis und ICs.
      Wie Du siehst, sind wir einfach ein echt lustiger Haufen Audionerds und manchmal finden wir dann sogar, gemeinsam mit Dir, den Teufel im Detail.
      Bis dann und Gruß,
      Bert

      The post was edited 2 times, last by Loetbert: Beitrag nach Avatarwahl des TO genderkorrekt modifiziert ().

    • Hey Leute, vielen Dank schon mal für die Antworten!

      Ich hab fotos gemacht, leider meint das Forum dass die zu groß seien, weiß leider nicht wie ich dir auf dem Handy komprimieren kann ohne dass die Auflösung flöten geht.

      Ich schau mal wann ich das nächste mal im Mechatronik-Labor bin, dann mache ich auf jeden Fall noch mal Fotos vom Oszi. Hat jemand eine Idee für die DC-Buchse? Ist echt nervig die jedes mal irgendwie schief festklemmen zu müssen.
    • DerThorsten wrote:

      ruassmarkt wrote:

      Hat jemand eine Idee für die DC-Buchse? Ist echt nervig die jedes mal irgendwie schief festklemmen zu müssen.
      Ich weiß garnicht, wo das Problem liegt. Normalerweise bohrt man ein Loch, steckt die Buchse rein und schraubt sie fest.
      Es geht dabei um den Stecker, der nicht drin hält. Die Toleranzen sind vermutlich zu klein gewählt, werde die Buchse wahrscheinlich austauschen
    • Hi Bros und Sisters,
      Aus meiner Erfahrung kann ihn sagen, dass bestimmt 95 % aller Fehler eines oder mehrere der folgenden Dinge sind:
      - Bauteil vertauscht
      - Bauteile falsch herum (Klassiker: Dioden, Transistoren, ICs)
      - Input und Output vertauscht (Gehäuse liegt ja beim Löten auf dem Kopf, das passiert dadurch schnell)
      - Plus und Minus vertauscht
      - Anschlüsse am Schalter vertauscht
      - Unsauber gelötet, dadurch irgendwo Kontakt, der nicht sein sollte
      - Zu eng im Gehäuse, irgendwas hat Gehäusekontakt, was nicht sein sollte
      - falsch gemessen beim Einstellen von Trimmern

      Jedes einzige Problem, das ich beim Bauen jemals hatte, war eines dieser Dinge und ließ sich mehr oder weniger flott beheben. Mit steigender Erfahrung macht man weniger Fehler, aber hin und wieder passiert das trotzdem mal. Man findet den Fehler nur schneller, als ganz am Anfang der Bastelkarriere ;)

      Tipps:
      - Dioden und Transistoren sockeln, das macht alles einfacher
      - Lötstellen prüfen und mit Multimeter testen, dass keine ungewollten Kontakte bestehen
      - eine Nacht drüber schlafen und mit frischem Gehirn und Ruhe alles nochmal überprüfen
      - Spaß haben!

      Viel Erfolg bei der Fehlersuche,
      <3 Max
    • @Moonshine

      danke dafür, ich habe aber davor bereits 3 Effektgeräte gebaut (Range, AngelChorus und HMTwo), allesamt funktionieren diese ohne Probleme. Ich baue meistens alles mit bedacht und google grundsätzlich jede Bauteilnummer, sollte nichts allgemeinverständliches draufstehen.

      Stevtron wrote:

      Die internen Trimmer hast du nach Anleitung justiert ?
      Die waren nicht zu justieren, es kam ja kein Oszillierender Ton heraus, und TP1 hat sehr komische Werte von sich gegeben. Der Vorsicht halber habe ich sie in der Mittelstellung gelassen.
    • ruassmarkt wrote:

      @Moonshine

      danke dafür, ich habe aber davor bereits 3 Effektgeräte gebaut (Range, AngelChorus und HMTwo), allesamt funktionieren diese ohne Probleme. Ich baue meistens alles mit bedacht und google grundsätzlich jede Bauteilnummer, sollte nichts allgemeinverständliches draufstehen.
      Bitte versteh mich nicht falsch: Ich wollte weder deine Kompetenz in Frage stellen, noch, dich der Schluderei bezichtigen! ;)
      Ohne Fotos von deinem Aufbau sind das nur die einzigen Ratschläge, die ich dir sicher geben kann. Und das sind wirklich alles Fehler, die dir auch nach 10 oder 20 Builds noch passieren können und das trotz alles Sorgfalt. Der Fehlerteufel :evil: treibt sein Spiel bei uns allen :D
    • Klasse, danke für die Bilder!
      Die Transistoren sind nicht gesockelt, es könnte sein, dass du sie beim Löten beschädigt hast. Würde immer Sockel für Dioden und Transistoren setzen, auch, falls man mal was vertauscht hat! Daher die nächste Frage: Hast du die Transistoren vielleicht vertauscht (sehe ich auf dem Bild nicht). Wobei deine Spannungen ja stimmen, daher geh ich nicht davon aus, aber gucken schadet nicht.
      Elkos, ICs und Dioden sind soweit richtig herum, da kann ich keinen Fehler erkennen. Aber einige Lötstellen sehen etwas mau aus, könntest du sicherheitshalber nochmal drüber gehen.
      Die Potigehäuse haben auch sicher keinen Kontakt mit der Platine?
      Hast du die Kondensatoren mit 470p und 150p vielleicht vertauscht?

      Wenn es das alles nicht ist bräuchten wir noch Fotos deiner Peripherie (Schalter und Buchsen inkl. Verkabelung). Auf dem einen Bild sehe ich noch ein gelbes Kabel, das nicht angeschlossen ist ?(

      Hoffe, ich konnte helfen.

      <3 Max