G3 Blues: keine Verzerrung bei aufgedrehtem Gain, Fiepen bei aufgedrehtem Volume, Gain und Treble

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • G3 Blues: keine Verzerrung bei aufgedrehtem Gain, Fiepen bei aufgedrehtem Volume, Gain und Treble

      Hallo zusammen,

      gestern wurde mein G3 Blues fertig. Wie an anderer Stelle bemerkt wurde, ist der Sound ausgewogen und meine Strat (Blade Texas Vintage) kommt sauber rüber. Bei aufgedrehtem Volume auch jenseits der Zimmerlautstärke.

      2 Probleme allerdings:

      - bei aufgedrehtem Volume, Treble und Gain ein lautes Fiepen (klingt wie ein Feedback)
      - wenn man das Gain aufdreht, gibt es keine Verzerrung, sondern ab 12h-Stellung wird der Sound unsauber und muffig. Wenn ich einen Booster vorschalte, habe ich diesen Effekt bei zugedrehtem Gain.

      Was kann ich da machen?
      Danke für eure Hilfe!

      Gruß
      Erhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von talleonabike ()

    • Hallo Martin,

      am Donnerstagnachmittag war ich bei einem Verstärkerexperten, der ein oder zwei Lötstellen nachgelötet und ein paar Kabel besser verlegt hat. Darauf funktionierte alles, wie es sollte. Als ich dann wieder zu hause war und den Amp einschaltete, funktionierte der Gainregler wieder nicht. Aus Gründen, die ich hier nicht ausführen möchte, entschloß ich mich, das Thema Röhrenverstärker zu begraben. Ich habe den Amp dann zum Verstärkerexperten (in Aulendorf, falls ihn jemand kennt) zur weiteren Verwertung gebracht. Wenn er Langeweile hat, nimmt er sich der Sache noch mal. Und ich konzentriere mich erst mal auf das Musikmachen und begnüge mich mich mit meinem GT-10.
      Viele Grüße
      Erhard
    • Hallo Erhard,
      ich kann verstehen, dass du etwas frustriert bist, aber schade, dass du schon aufgibst. Ich habe bei der Entwicklung des G3 extra drauf geachtet, dass er auch von Anfängern (was Röhrenverstärker betrifft) gebaut werden kann. Deshalb habe ich z.B. die "wilde" Verkabelung des G2 vermieden und eine möglichst sauberes und einfaches Layout für den G3 entwickelt.
      Gruß,
      Martin
      ========== MAD = Martin Adams / Digital ist nicht alles / madamp.de ==========
      ========= Meine Alben: musikding.rocks/index.php/AlbumList/6475/ ========
    • Hallo Martin,

      aktueller Stand: clean-Sound ohne Brummen und Rauschen an einer transparenten Box (Gitarrenspeaker und PA) super.
      Der Gain-Regler hebt die Lautstärke etwas an, aber kein Verzerren. Alle anderen Regler tun, was sie sollen. Offensichtlich gibt es ein Problem an der ersten Röhre. Lötstellen und Bauteile wurden von Experten überprüft. Das Messblatt ist im Anhang.
      Mir ist aufgefallen, dass die Röhren sehr wackelig in den Fassungen stecken. Ich habe bei eingeschaltetem Verstärker an den Röhren gewackelt, was aber nicht zu hörbaren Ergebnissen geführt hat. In meinem Amp sind noch die Keramik-Fassungen.
      Was kann jetzt noch das Problem sein?

      Vielen Dank für weitere Tipps!
      Viele Grüße
      Erhard
      Dateien
      • Messdaten G3.pdf

        (178,48 kB, 81 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Erhard,
      der Gain Regler hebt die Lautstärke/Verzerrung nicht wirklich an sondern verändert hauptsächlich die Charakteristik des Amps (Kompression => keine Kompression) so wie in der Bauanleitung beschrieben. Deine Messwerte sehen alle OK aus (unter Berücksichtigung, dass die Versorgungsspannung relativ hoch war bei der Messung). Verzerrung hängt natürlich auch von der Gitarre ab, mit SC weniger als mit P90 als mit HB (prinzipiell, natürlich gibt es auch SC mit mehr Output und "schwache" HB).
      "Wackelige Fassungen" ist auch relative, Novalröhren sitzen immer weniger fest als Oktalröhren in der Fassung. Besteht denn die Gefahr, dass sie rausfallen (Ich nehme an, du baust den Amp wie vorgesehen höngende ein)?
      Gruß,
      Martin
      ========== MAD = Martin Adams / Digital ist nicht alles / madamp.de ==========
      ========= Meine Alben: musikding.rocks/index.php/AlbumList/6475/ ========
    • Hallo Martin,

      vielen Dank für deine Rückmeldung. Mittlerweile ist bei mir der Groschen gefallen. Der Verstärker ist technisch ok, wenn ich Verzerrung haben will, muss ich entweder einen Verzerrer vorschalten oder einen Booster. Wenn ich meinem Booster (Spark von TC electronic) ganz aufdrehe (26 dB), habe ich die Verzerrung, die ich für meine Strat (Blade Texas Vintage) brauche. Natürlich muss ich dann den Volume runterdrehen, weil der Verstärker dann richtig laut wird, keine Zimmerlautstärke mehr. In der Praxis muss ich allerdings zwischen Clean und Verzerrt umschalten können, ohne dann am Amp den Volume hoch und runter drehen zu müssen, um den gleichen Lautstärkepegel zu haben.
      Um die Sache auf den Punkt zu bringen: der Verstärker wäre super, wenn der Gain-Regler eine Verzerrung reinregeln würde, so wie ich das von anderen Verstärkern kenne. Dann kann man den Booster einsetzen, um von Rhythmus auf Solo "umzuschalten", auch wenn man nur einen Kanal hat. Wenn ich einen Verzerrer einsetzen muss, um meine Gitarre zu verzerren, brauche ich keinen Röhrenverstärker, dann reicht auch mein GT-10. Aber: Digital ist nicht alles!
      So muss jeder seinen Weg finden. Hauptsache, es wird Musik gemacht... ;)

      Viele Grüße
      Erhard
    • Hallo Erhard,
      schau mal in den G3 Entwicklugnsthread, wir haben am Anfang ja vorgehabt, sowas wie von dir gewünscht zu entwickeln, es gab ja einige Varianten die wir gegeneinander probegehört haben. Wenn es aber ein Einsteigerverstärker sein soll mit max. 3 Röhren und überschaubarem Schaltungsaufwand, klappt das nicht alles in einem Verstärker (guter Clean und leichter Crunch + ordentlich Verzerrung + Klangregelung für beide Modus), daher heißt er ja auch G3 "Blues". Wenn ich mal wieder mehr Zeit habe, werde ich auch sicher einen G3 "Rock" entwickeln, der wird dann aber keinen so guten Cleansound haben können :(
      mit ner Röhre mehr und/oder ein paar Schaltern geht das natürlich alles, aber dann ist das kein so "kleiner" Amp mehr...
      Gruß,
      Martin
      ========== MAD = Martin Adams / Digital ist nicht alles / madamp.de ==========
      ========= Meine Alben: musikding.rocks/index.php/AlbumList/6475/ ========