Der HardOne klingt gar nicht (hard)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Der HardOne klingt gar nicht (hard)

      Hallihallo.

      Letzte Woche habe ich mir zum Einstieg einen Bausatz für den HardOne besorgt. Das Löten hat wunderbar funktioniert. Nach dem ersten Test die erste Ernüchterung. LED leuchtet, keine Funktion. Anscheinend den Transistor in die falsche Richtung verbaut. Dann rausgelötet und einen neuen richtig wieder rein. Hat funktioniert. Bodenplatte drangeschraubt und keine Funktion mehr. Weder an, noch aus.
      Habe nun herausgefunden, dass ein Bauteil mit dem Schalter die Masse überbrückt. Jetzt läuft immerhin das Signal durch den Booster im ausgeschalteten Modus.
      Wenn ich ihn anschalte, knackt es laut und die LED leuchtet, aber das Signal ist ganz, ganz leise. Zudem rauscht es und der Poti knackt. Ich bin mit meinem Latein am Ende.
      Hat irgendjemand einen Rat für ein verzweifelten Mann?

      Firma dankt schon mal recht herzlich!
    • Hey Hey!
      Das dachte ich auch schon, aber zu Testzwecken habe ich zur Zeit die Bodenplatte entfernt und selbst da will es nicht so wirklich. Wie gesagt: Im Moment (ob Bodenplatte dran, oder nicht) leuchtet die LED, knackt laut beim einschalten. Signal sehr, sehr leise und boosten lässt sich so auch nicht wirklich. :/
    • RandleMcMurphy;348981 wrote:

      Hey Hey!
      Das dachte ich auch schon, aber zu Testzwecken habe ich zur Zeit die Bodenplatte entfernt und selbst da will es nicht so wirklich. Wie gesagt: Im Moment (ob Bodenplatte dran, oder nicht) leuchtet die LED, knackt laut beim einschalten. Signal sehr, sehr leise und boosten lässt sich so auch nicht wirklich. :/


      Mach mal gute Bilder. Evtl gibt es an anderer Stelle einen Kurzschluss. Wie ist die Platine montiert bzw gegen Gehäuse/Potis etc isoliert?

      Es kann natürlich auch sein, dass der Transistor beim einlöten beschädigt wurde. Wie sind die Spannungen am Transistor, jeweils gegen Masse gemessen?
    • roseblood11;348982 wrote:


      Es kann natürlich auch sein, dass der Transistor beim einlöten beschädigt wurde. Wie sind die Spannungen am Transistor, jeweils gegen Masse gemessen?

      Da ich - mehr oder weniger - Neuling bin, würde ich davon abraten, dir meine Messergebnisse aufzuzeigen... :D
      Hier aber ein paar Bilder, in der Hoffnung, dass mir jemand helfen kann. Der Transistor ist übrigens schon ein Neuer. Würde mich wundern, wenn dieser einen Schaden davon getragen hätte.[ATTACH=CONFIG]12441[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]12442[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]12443[/ATTACH]
      Images
      • gehäuse.jpg

        126.71 kB, 899×1,199, viewed 130 times
      • platine01.jpg

        116.73 kB, 1,287×933, viewed 168 times
      • platine02.jpg

        120.31 kB, 1,318×901, viewed 153 times
    • Hallo,

      nimm's mir nicht übel - jeder fängt klein an, auch ich - aber deine Lötstellen sehen mal richtig scheiße aus. ;)

      Die überstehenden Bauteilenden sind für meinen Geschmack zu lang, kürz die mal noch ein. Dann prüf nach, ob sich zwischen den einzelnen Lötpunkten Zinnpartikel befinden, welche vielleicht einen Kurzschluss verursachen könnten, besorg dir eine feste Bürste und säubere die Lötseite gründlich. Hab die Erfahrung gemacht, das ein Gemisch aus Fett, Flussmittel und Zinn einen guten, schlecht sichtbaren Kontakt bilden kann.

      Insgesamt solltest du weniger Lot verwenden, das sieht sehr draufgekleckert aus - aber das lernst du auch mit der Zeit.

      Überprüfe auch nochmal die Kabel. Hier und da sehe ich kleine abstehende Drähtchen, könnte sein, dass die Probleme verursachen. Überprüfe auch nochmal alle Lötstellen auf kalte Lötstellen. Bleihaltiges Elektroniklot ist weder matt noch bröselig wenn gut gelötet, sondern glänzt.

      Was verwendest du für einen Lötkolben und welches Lot verwendest du?
    • Danke erst mal an alle!
      Ein kleiner Zwischenbericht: Ich habe festgestellt, dass die Masse des Schalters die Eingangsbuchse berührt. Jetzt habe ich immerhin Signal, wenn das Pedal ausgeschaltet ist.
      Auf Empfehlung hin habe ich das überflüssige Lötzinn entfernt, aber das hat auch nicht zum Erfolg geführt. Im angeschalteten Zustand lässt sich zwar die Lautstärke regeln, aber die ist selbst im maximal-Bereich um Welten geringer als ausgeschaltet. Irgendwo ist dort also noch ein Problem.
      Hat jemand noch einen Rat?!
      Merci!
    • Hallo,
      ich würde erstmal eine Bauteilkontrolle auf der Platine machen...

      1) Neuen BS170 einsetzen falls dieser direkt verlötet worden ist (Sockel wäre auch eine Option)

      2) das Offboard-Wiring nochmal neu verlöten (Entlötlitze benutzen und möglichst kurz löten)

      ...hilft das nicht...

      3) die Platine auch nochmal neu verlöten (Entlötlitze benutzen und möglichst kurz löten)

      Ansonsten: forum.musikding.de/vb/showthre…funktioniert-nicht-gt-FAQ

      Viel Erfolg ;)


      MfG
      Magnus
    • So. Am Transistor liegt's schon mal nicht. Drei verschiedene BS170 haben nicht zum Erfolg geführt. Ich bin alle Lötstellen nachgegangen; ebenfalls ohne Erfolg. Allerdings wird das Signal im angeschalteten Modus, das ohnehin schon sehr leise ist, leiser, je mehr ich den Poti aufdrehe. Ich habe keinen Plan mehr...
    • Hi, wie sieht das bei der Verkabelung des Schalters aus? das sieht für mich auf dem Foto so aus, als würde das längere orangene Kabel ggf. oberhalb links einen Schluss zu einer unerwünschten Stelle haben können (nur ne Vermutung)

      sind die Dioden alle korrekt in ihrer Richtung eingebaut?
      Und die Elkos? + / - Seiten korrekt herum eingelötet?
      der Transistor sitzt auch korrekt drin von den Pins her?

      Das ist alles, was mir da noch einfällt..

      Beste Grüße
      Oliver
    • Oliver;349123 wrote:

      Hi, wie sieht das bei der Verkabelung des Schalters aus? das sieht für mich auf dem Foto so aus, als würde das längere orangene Kabel ggf. oberhalb links einen Schluss zu einer unerwünschten Stelle haben können (nur ne Vermutung)

      sind die Dioden alle korrekt in ihrer Richtung eingebaut?
      Und die Elkos? + / - Seiten korrekt herum eingelötet?
      der Transistor sitzt auch korrekt drin von den Pins her?


      Hey Oliver.
      Das mit der Verkabelung des Treters war zwar eine gute Idee, hat aber leider auch nichts gebracht. Ich habe alle "offenen" Stellen mit Isolierband abgeklebt - da kann jetzt im Zweifelsfall nichts mehr kurzschließen.
      Die Dioden sind richtig, die Elkos auch und der Transistor sitzt seit der ersten Verbesserung auch richtig.
      Ich werde noch mal versuchen ein paar Fotos zu machen. Weiß leider nicht weiter und könnte mich nur noch in einer Tour ärgern...
      DAS TEIL HAT DOCH FUNKTIONIERT... >:( Argh... :(
      Kann irgendein Teil vllt. kaputt sein?
    • Xeyth;349171 wrote:

      Oh ja, quasi alles was temperaturafällig ist. Kann also gut sein, dass du z.B. die Dioden zerlötet hast. Aber auch die Kondis können totgelötet werden, übrigens auch die Fußschalter.

      Danke!
      Wie finde ich denn heraus, welches Bauteil kaputt ist (insofern das der Fall ist)? Kann ich das einfach mit 'nem Durchgangsprüfer testen?
      ... Das mit dem Fuzz-Pedal sollte ich mir vielleicht lieber aus dem Kopf schlagen. :p
    • Bau doch den Fußschalter mal komplett aus und schließe die Platine direkt an die Klinkenbuchsen an. Wenn es dann funktioniert liegt der Fehler am Fußschalter oder an seiner Verkabelung. Sollte das nicht helfen liegt der Fehler ziemlich wahrscheinlich auf der Platine. Eingelötete Bauteile ausmessen funktioniert meist nicht. In diesem Fall würde ich vorschlagen: Bei YouTube nochmal einige Videos übers richtige Löten anschauen. Ganz neuen Bausatz bestellen. Nochmal versuchen. Am Anfang lieber vor jedem Arbeitsschritt 10 mal überlegen, ob man vielleicht einen Fehler macht. Sauber, sorgfältig und langsam arbeiten ist viel leichter als defekte Geräte debuggen.

      Gruß, max
    • stimmt, an den Schalter hab ich da jetzt gar nicht gedacht.. die können auch gern mal defekt sein..
      Du kannst das auch messen, indem Du schaltest und den Durchgang an den Kontakten misst - müsste ja schnell herauszufinden sein, ob da eine Seite ggf. nicht mit
      umschaltet.
      Manchmal lassen sich die 3PDT Fußschalter auch reparieren - dazu einfach die Metallecken leicht wegbieten und vorsichtig den Deckel abnehmen - die Mechanik ist
      sehr einfach aufgebaut - nur vorsichtig vorgehen, damit nichts wegfliegt und man das noch wieder sauber zusammen bekommt :-)

      Jetzt wo Max das mit dem Schalter geschrieben hat.. ich hatte mir mal einen Booster aufgebaut (LPB) der von jetzt auf gleich nicht mehr funktioniert hat, bin dran verzweifelt
      - an den Schalter hab ich da aber auch nicht gedacht.. hihihi..

      Gruß
      Oliver