Röhrentausch

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Röhrentausch

      hey leute,


      hab mich jetz jahre davor gedrückt, aber jetz wirds leider zeit:

      muss bei meinem kitty hawk eagle top röhren tauschen. hab leider keine ahnung vom tausch selbst, den röhren etc....

      kann man das einfach selbst machen oder sollte ich doch eher zu einem profi gehen ( die schweine verlangen wucherpreise hier im ösiland)?



      ps: die endstufenröhren sehe ich, sobald der amp offen ist gut aber über den vorstufenröhren ist ein verdeck udn ich weiß nicht wie man den " deckel" (oberen teil des topteils) abbekommt und dort hin zu kommen!


      kann mir jemand rat geben?
    • Naja es gibt schon relativ viele Themen über Röhrentausch (SuFu) . In der Regel nimmt so ein Techniker bei mir in der Umgebung 30-40€ für den Tausch...find ich eigentlich in Ordnung, die müssen ja auch von was Leben. Wenn du absolut keine Ahnung hast würd ich es sein lassen.
    • ja ne sinl und hanten sind mir jetz überall empfohlen worden, kostet aber 30 euro für 15 minuten arbeitszeit und er hatte erst einen termin mitte mai.

      hab den amp heut mal zu flashmusic gebracht, weil auch der volume poti nicht mehr richtig funkt und er meinte er meldet sich ende der woche mal bei mir, man wird sehen!
    • Tag, ich nutze einfach mal diesen Thread für eine Frage:
      ich hab den J5MK1 und spiele ihn live nur clean, wenn's verzerrt wird, dann rein über den Dr. Boogey (Distortion-Treter).
      Jetzt kam der gute alte MADamp allerdings bei unserem letzten Gig an seine "Clean-Grenzen". Ich meine damit, dass er bei der Lautstärke, die ich auf der Bühne gebraucht habe um mich vor dem Schlagzeug noch zu hören (monitoring der Gitarren nur über Amps, die werden dann abgenommen für die Gesamt-Mische) - schon leicht angezerrt hat. Darum geht es eigentlich aber gerade gar nicht :)

      Kann ich den Clean-Bereich (z.B. durch Tauschen der Vorstufenröhren in andere Typen) irgendwie ändern?
      Hat da jemand schon Erfahrung mit gemacht? Welche Röhren? Müsste ich dann die Biasspannungen neu einstellen (oder stellt das der J5MK1 selber ein).
      Wie ihr merkt bin ich noch neu im Thema Röhrenverstärker...
      ... und NEIN ich mache keine lebensgefährlichen Experimente in meinem Keller!

      Grüße,
      Elf
    • Hey,

      vorneweg: Der J5 ist halt ein 5W-Eintaktverstärker.
      Da geht halt clean nicht allzu viel, vor allem bei großen Lautstärken.
      Und wenn spätestens bei hohen Master-Einstellungen die EL84 zerrt, lässt sich halt nichts machen, außer den üblichen "Tricks" wie effizienterer Speaker oder extra Abnahme und Wiedergabe über Monitor.

      Wenn du Röhren tauschen willst, dann kannst du experimentehalber einfach mal eine ECC82 für V1 oder V2 oder beide einstecken.
      Weitere Anpassungen sind nicht notwendig. Vorstufenröhren haben immer Kathodenbias oder sind komplett anders verschaltet, und ClassA-Endstufen, wie sie der J5 hat, haben auch immer Kathodenbias. Am J5 gibt's gar nichts, was du überhaupt einstellen könntest. ;)

      Der Amp wird durch den Tausch ein generell geringeres Gainniveau haben. Also weniger Zerre, aber auch weniger Volume bei gleichen Settings.
      Wenn aber wie gesagt die EL84 zerrt, was ich hier fast vermute, dann hilft das ganze nichts. Dann wird der Amp nach wie vor bei gleicher Lautstärke zerren, die du halt bei erst höheren Potisettings erreichst.

      Grüße,
      Raph
    • Vielen Dank. So ähnlich hab ich mir das auch vorgestellt. Das mit den ECC82 bringt wahrscheinlich in dem Sinne nichts, dass ich dann auch nicht clean- lauter werden kann. Oder? Und ab jetzt wird er auch abgenommen - micro ist gekauft :)
      bin übrigens auch überzeugter Anhänger der Magic-Smoke-Theorie und hab den Magic Smoke sogar schonmal mit eigenen Augen gesehen ;)

      Gruß, Elf
    • Liege ich richtig in der Annahme, dass man Röhren gleichen Typs mit unterschiedlichen Herstellern problemlos austauschen kann? Also z.B. eine ECC83 von Valvo durch eine ECC83 von JJ austauschen kann? Weil zum größten Teil klingen die sehr unterschiedlich und verzerren früher/später, verstärken mehr/weniger etc.

      Gruß,
      Elf
    • Elf;321706 wrote:

      Liege ich richtig in der Annahme, dass man Röhren gleichen Typs mit unterschiedlichen Herstellern problemlos austauschen kann? Also z.B. eine ECC83 von Valvo durch eine ECC83 von JJ austauschen kann? Weil zum größten Teil klingen die sehr unterschiedlich und verzerren früher/später, verstärken mehr/weniger etc.

      Gruß,
      Elf


      Kann man eine 40W E14 Lampe von Phillips durch eine 40W E14 Lampe von Osram oder Shingshangshong-made-in-Hongkong ersetzen? Immer mal nachdenken, wofür es Typenbezeichnungen gibt. ;)
      (Es soll aber auch Großvertriebe von Röhren gegeben haben, die etwas als ECC83 gelabelt haben, obwohl es keine war. :D)
    • ...wobei der Austausch von intakten Röhren gegen solche exakt gleichen Typs aus rein klanglichen Gründen eigentlich nicht besonders schlau ist. Das wird zwar in den bekannten Mach-Hype-um-alles-was-teuer-ist-Foren begeistert diskutiert, aber objektiv betrachtet ist es einfach der mit Abstand teuerste Weg, um -noch dazu relativ unkalkulierbare- klangliche Änderungen zu erreichen. Meist kann man doch durch Ändern weniger Bauteilwerte weit drastischere (und vorhersehbare) Änderungen erreichen. Ein paar Widerstände oder Kondensatoren kosten wenige Cent bis wenige Euro, ein Satz Röhren dagegen...
      Ergo: Röhrentausch ist eher die Empfehlung der Verkäufer.

      Um welchen Amp geht es denn und was soll klanglich erreicht werden bzw was gefällt nicht?
      (exaktes Modell, Röhrentypen, verwendeter Lautsprecher, Schaltplan etc wären hilfreich)
    • roseblood11;321708 wrote:

      Um welchen Amp geht es denn und was soll klanglich erreicht werden bzw was gefällt nicht?
      (exaktes Modell, Röhrentypen, verwendeter Lautsprecher, Schaltplan etc wären hilfreich)
      hat er doch geschrieben? J5, zu viel Zerre, zu schnell in die Sättigung

      aber dabei bleib ich halt bei meinem damaligen Post - Der J5 zerrt bei voll auf, weil das Konzept am Ende ist, weil der komplette Amp nicht mehr kann - du wirst da mit anderen Röhren nichts erreichen außer vielleicht eine andere Regelkurve der Potis (also weniger Zerre und dafür leiser, wenn du bis zur "alten" Lautstärke aufdrehst, ist er zwar "offener", aber nicht lauter oder cleaner dabei...)

      Grüße,
      Raph
    • Hallo,

      mal angenommen, die "Teuren" würden wirklich selektiert - nach Rauschen, Mikrofoniearmut, Leerlaufverstärkung oder einem definierten Arbeitspunkt (bei Endröhren) oder was auch immer - dann heißt das, dass man jede Röhre auf einen mehr oder weniger automatisierten Meßplatz packen muß - wobei das erst nach einem "burn in" von mindestens 30 min auf einer entsprechenden Vorrichtung Sinn macht, weil sonst bestimmte Betriebswerte im Betrieb am Anfang noch "weglaufen".

      Das kostet (Arbeits-)Zeit und entspr. teures Equipment.

      Dann kann es sein, daß 20%...50% (also jede zweite) der Röhren die angestrebten Werte nicht erreichen, je nach Liefervereinbarung nimmt die auch der Hersteller nicht zurück...

      Wie macht man denn die "Durchgefallenen" zu Geld - oder etwa nicht?

      Nur mal angenommen es würde wirklich ausselektiert, dann ist es doch klar, dass die, die durchkamen deutlich teuer sein müssen, oder?

      Gruß, Bernd
    • Selektiert kostet mehr

      Selektiert kostet mehr

      Nur mal angenommen es würde wirklich ausselektiert, dann ist es doch klar, dass die, die durchkamen deutlich teuer sein müssen, oder?
      Sind sie auch. Bei BTB Elektronik kosten die ausselektierten 5€ mehr das Paar. +5€ nochmal wenn man beide Systeme in zB einer ECC83 gleich haben möchte. (Wenn ich das jetzt richtig gelesen habe.)
      Wüstens bietes sowas meines Wissens auch an.

      Nein, ist keine Werbung, nur mir gerade einfallende Beispiele.

      Gruß

      der Florian