Jet City 22H Long Tailed Pair (Design by Soldano)

    • Hallo Christof,
      Hallo Roseblood11,

      zuerst mal vielen Dank für eure Erläuterungen. Ich wußte, ich bin an der richtigen Adresse.

      Schwingneigung des PI war auch mein Grundgedanke.
      Der dynamische Widerstand C20 (XC) ist dann aber "relativ einfach" zu ermitteln.
      Oder sehe ich das falsch ?
      Grenzfrequenz festlegen und daraus resultierend entsprechenden Scheinwiderstandswert.

      Warum macht das in erster Linie Soldano in seinen Verstärkern ?

      Einer Schwingneigung des Verstärkers kann man auch über die Gegenkopplung vom Übertrager sekundär zum PI
      über Widerstand (im Schaltbild oben R42) entgegenwirken. Und auch die Übersteuerung in Grenzen halten.
      Und das kann man auch dynamisch gestalten, indem man einen C parallel zum Gegenkopplungswiderstand schaltet.

      Soldano hat auch oft parallel zum Anodenwiderstand einer Stufe ein C drin.

      Sind das alles die gleichen Entstör- oder Stabilitätsgedanken ?
      Welche Erfahrungen habt ihr da gemacht ?

      Gruss
      Holgi
      Ich weiss, das ich nichts weiss (Sokrates)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Holgi ()

    • Hallo Holgi,
      habe da keine Erfahrung. 47pF habe ich jetzt gesehen, ist da ein Wert in einer Schaltung, scheint also jenseits des hörbaren zu liegen.
      Gruß, Christof
      =O Achtung: Bei Röhrenamps liegen LEBENSGEFÄHRLICHE Spannungen an. =O
      Bevor an einem Gerät gearbeitet wird muss es spannungsfrei gemacht werden und das muss auch überprüft werden. Jeder ist für seine Sicherheit selbst verantwortlich!
    • Hallo,
      Ein Long tail PI hat zwei Eingänge, nämlich das Gitter der linken Röhrenhälfte und das der rechten. Im Normalfall wird die linke Triode mit dem Nutzsignal gespeist und zwar über einen Koppelkondensator. In deinem Fal C19. Der koppelt das Gitter gleichspannungsmässig ab, damit die negative Gittervorspannung über R37 funzt. Auf der rechten Seite wird das Gitter wechselstromseitig auf Masse gelegt. Dazu dient C22.
      In deinem Fall wird über den C22 die Gegenspannung der NFB (Gegenkopplung vom Ausgangsübertrager) zugeführt. Vr8 und C21 filtern aus der Gegenspannung je nach Potistellung hohe Frquenzen aus und leiten diese auf Masse, so dass sie nicht durch die Gegenkopplung gedämpft werden.
      Wenn man keine Gegenkopplung im Amp hat, kann man den rechten Eingang des PI als zweiten Signaleingang benutzen, bspw. Für einen zweiten Kanal. So wird das z.B. Beim 18W TMB gemacht.
      Man muss lediglich darauf achten, dass die beiden Kanäle eine unterschiedliche Phasenlage haben, sonst kommt’s zu Auslöschungen.
      Das kann man detailliert bei Aiken nachlesen.
      Schönen Sonntag noch, Gruß Axel
    • So hab ich das auch beabsichtigt, da du noch nach anderen Bauelementen gefragt hattest.
      Was ich oben vergessen hatte: mit dem Verhältnis R42 zu R42 wird der Anteil / die Stärke des rückgekoppelten Signals festgelegt, das in die rechte Röhre eingespeist wird.
      Übrigens findet man den 47pF C zwischen den PI Anoden auch in diversen Fender und Marshall Amps. Der unterdrückt hochfrequentes Schwingen des PI, außerhalb des hörbaren Bereichs. Meist eine pure Sicherheitsmaßnahme, aber kann nichts schaden.
      Gruß Axel
    • Hallo Axel,

      habe mir jetzt die Zeit genommen und mal diverse Schaltpläne von verschiedenen Herstellern oder Designern
      durchgeschaut.
      Gerade in Bezug auf diese Kondensatoren, die ich angesprochen hatte.

      Beim Long Tailed Pair findet man von 47pF bis hin zu 120pF.
      Beim Soldano Astroverb zum Beispiel sind es 120pF. Aodenwiderstände 82 und 100kOhm.
      Wenn ich dann das XC berechne, dann liegt das bei 10kHz bei 133kOhm zwischen den beiden Anoden.
      Das kann sich auf das Obertonverhalten dann schon auswirken, oder nicht ?

      Es gibt auch noch andere Maßnahmen mit dynamischem Charakter. Oft in Verbindung mit
      hoher Verstärkung der Röhrenstufe. Siehe C22 parallel zu R33. Hier ist ein hochohmiger Kathodenwiderstand
      von 39kOhm (R32) drin. Diese Stufe habe ich jetzt schon oft exakt so in verschiedenen Soldano-Verstärkern gesehen.

      Aber ich glaube, das Thema wäre jetzt eher was für den Tech-Talk hier im Forum.

      Gruss
      Holgi
      Ich weiss, das ich nichts weiss (Sokrates)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Holgi ()