Achtung, bitte aus Sicherheitsgründen vor der ersten Anmeldung ein neues Passwort anfordern!

G3 Blues kein Sound Messpunkt V2-6 und V2-8

    • G3 Blues kein Sound Messpunkt V2-6 und V2-8

      Hallo Forum,

      mit viel Spaß und freudiger Erwartung habe ich mir den Madamp G3 Blues zusammengebaut.

      Leider funktioniert er noch nicht.

      Es ist mein erster Versuch mit Röhrentechnik. Ich hoffe Ihr könnt mir hier weiterhelfen.

      Ich habe mich Schritt für Schritt an die Bauanleitung gehalten. Als es ans Durchmessen ging fielen die Messpunkte V2-6 und V2-8 aus dem gültigen Messbereich.

      Messpunkt V2-6: 241 V Soll 166 V
      Messpunkt V2-8: 10,4 V Soll 3,0 V

      Ich hatte dann eine Gitarre angeschlossen. Aus dem Verstärker kommt kein Ton.

      Vor dem Zusammenbau hatte ich alle Widerstände überprüft. Die Widerstände R10 und R11 habe ich nochmal auf der Platine überprüft. Sind in Ordnung.

      Da ja eine Triode in der 6N1P defekt sein könnte, habe ich mir eine neue Röhre bestellt. Aber auch hier ungefähr die gleichen Messwerte.

      Ist es wahrscheinlich dass beide Röhren defekt sind?

      Den Kondensator C8 hatte ich auch gewechselt um auszuschließen, dass hier der Fehler liegt.

      Die Berührungen der Sockelpunkte 6, 1, und 2 der 6N1P-Röhre mit der Messspitze des Multimeters ergeben ein Knacken im Speaker. Bei Berührung des Sockelpunkts 7 höhrt man nichts.

      Ich habe meine gesamte Löterei nochmal durchgesehen und im Schaltplan nachvollzogen. Ich kann jedoch keinen Fehler feststellen.

      Vielleicht kann mir ja jemand Tipps geben, was ich noch probieren könnte, um den Fehler zu finden.


      Viele Grüße Jochen
      Bilder
      • Messblatt.jpg

        669,82 kB, 2.560×1.920, 27 mal angesehen
      • G3 Blues.jpg

        839,96 kB, 2.560×1.920, 40 mal angesehen
    • Hallo Jochen,
      Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Röhren defekt sind. Von den Messwerten her hat R11 entweder keinen richtigen Massekontakt oder sein Widerstandswert stimmt nicht. Nachmessen, nachlöten. R10 viel zu klein, könnte auch sein.
      Viel Glück, Christof
      =O Achtung: Bei Röhrenamps liegen LEBENSGEFÄHRLICHE Spannungen an. =O
      Bevor an einem Gerät gearbeitet wird muss es spannungsfrei gemacht werden und das muss auch überprüft werden. Jeder ist für seine Sicherheit selbst verantwortlich!
    • Danke Christof,

      genau das war es!



      Habe eine Kalte Lötstelle am R 11 gehabt. Nachgelötet - dann stimmten auch die Messwerte. Ich habe daraufhin noch eine Kalte Lötstelle am Volume-Poti beseitigen müssen. Jetzt funktioniert der Verstärker.

      Super Tipp! Danke!

      Jetzt geht es an den Bau des Gehäuses.

      Viele Grüße Jochen