Achtung, bitte aus Sicherheitsgründen vor der ersten Anmeldung ein neues Passwort anfordern!

J5Mk1 Widerstand R26 läuft heiß

    • J5Mk1 Widerstand R26 läuft heiß

      Hallo zusammen,

      habe mir vor kurzem den Bausatz für den J5Mk1 gekauft und auch gleich angefangen zu basteln. Bin gerade so weit, dass ich die Netzteilplatine fertig verdrahtet habe (S. 18 in Bauanleitung). Hab das Gerät dann, wie beschrieben, eingeschaltet und gemessen, die Spannungen liegen alle an wie sie sollen. Allerdings läuft der Widerstand R26 nach kurzer Zet extrem heiß und als ich ihn berührt habe (Keine Angst, am Gehäuse, hab nicht an den Draht gefasst ;) ) habe ich einen Schlag bekommen.

      Leider bin ich auf diesem Gebiet noch ein ziemlicher Anfänger, meine erste Idee war, dass der Widerstand vielleicht kaputt ist, eben weil er so heiß wird und weil ich, solang das Ding läuft keinen Widerstand messen kann. Hab ihn dann mal einseitig abgelötet, dann gemessen, der hat durchaus noch seine 100k, außerdem sollte doch ein kaputter Widerstand (R->unendlich?) nicht mehr heiß werden...?
      Ich habe den Verstärker einmal eingeschaltet, als die Netzteilplatine bereits größtenteils verdrahtet war, allerdings die Verbindung zur Sternmasse noch gefehlt hat. Kann dadurch ein Schaden entstanden sein?
      Die Schaltung habe ich überprüft, die sollte mit dem Layoutplan übereinstimmen.

      Nun hätte ich zwei Fragen:
      1. Ist das normal, dass man da einen Schlag bekommt, sollte das Gehäuse des Widerstands nicht nach außen isoliert sein?
      2. Ist das normal, dass der so heiß wird?

      Habe mich jetzt erst mal nicht getraut, weiterzumachen, nicht dass ich da einen Fehler habe und die Hauptplatine auch noch beschädige, sollte ich jetzt weitermachen.

      Vielen Dank schonmal!

      Gruß
      Tommes
    • Hallo Tommes,

      Allerdings läuft der Widerstand R26 nach kurzer Zet extrem heiß und als ich ihn berührt habe (Keine Angst, am Gehäuse, hab nicht an den Draht gefasst ) habe ich einen Schlag bekommen.
      1. Ist das normal, dass man da einen Schlag bekommt, sollte das Gehäuse des Widerstands nicht nach außen isoliert sein?
      /*IRONIE ANFANG
      Mach ich auch immer so. Direkt die Bauteile, wenn Sie unter Spannung stehen, berühren. Dem Messgerät kann man ja nicht trauen und wenn richtig "Saft" drauf ist, macht dass die Sache umso spannender... IRONIE ENDE*/
      /* KEINE IRONIE ANFANG
      Ich weiß ja nicht, was Dich veranlasst hat mit den Fingern an spannungsführenden Teilen zu fassen??? Lernt man das nicht schon als KInd, dass man das NICHT macht? Ich kenne zwar nur die Anleitung vom A15, ABER ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Martin (MAD) auch dort die SIcherheitshinweise rein geschrieben hat. Alleine von dieser Stelle solltest ´Dir eigentlich klar sein, dass dieses "Verhalten" LEBENSBEDROHLICH ist. Andere HInweise und Meinungen zu diesem Thema bitte hier im Forum nachlesen und verstehen!!!!!KEINE IRONIE ENDE*/

      Leider bin ich auf diesem Gebiet noch ein ziemlicher Anfänger,

      Dass hast Du vorher schon Kund getan und braucht nicht noch einmal als Entschuldigung herhalten.

      meine erste Idee war, dass der Widerstand vielleicht kaputt ist, eben weil er so heiß wird und weil ich, solang das Ding läuft keinen Widerstand messen kann.
      Antwort:
      Hab ihn dann mal einseitig abgelötet, dann gemessen, der hat durchaus noch seine 100k, außerdem sollte doch ein kaputter Widerstand (R->unendlich?)


      Ist das normal, dass man da einen Schlag bekommt,....?
      Wenn man ihn anfässt oder "berührt", während er unter Spannung ist - anscheinend JA!!!!!

      Ich habe den Verstärker einmal eingeschaltet, als die Netzteilplatine bereits größtenteils verdrahtet war, allerdings die Verbindung zur Sternmasse noch gefehlt hat. Kann dadurch ein Schaden entstanden sein?
      Die Schaltung habe ich überprüft, die sollte mit dem Layoutplan übereinstimmen.
      ?????? Seit wann und mit welchem Sinn nimmt man eine 0/5, 2/3, 3/4, oder wie auch immer (un)fertige Netzpaltine "in Betrieb"???? ZUMAL DU MIT SICHERHEIT DEN GRÖßTEN SICHERHEITSASPEKT NICHT ERFÜLLT HAST!!!! WENN SCHON EINE MASSE VORGESEHEN IST; IST DIESE AUCH ZU VERWENDEN BZW. ENTSPRECHENDE BAUTEILE DORT ANZUSCHLIESSEN!!!!!!!!!!!!!!!

      Habe mich jetzt erst mal nicht getraut, weiterzumachen,...
      .... besser ist das.

      nicht dass ich da einen Fehler habe



      Sorry, der Fehler sitzt vor dem Verstärker...


      und die Hauptplatine auch noch beschädige,



      DU solltest besser ACHTGEBEN, DASS DU DICH NICHT SELBER BESCHÄDIGST, DA IST DIE HAUPTPLATINE UNINTERSSANT GEGEN!!!


      sollte ich jetzt weitermachen.



      GANZ EHLICH???? BESSER NICHT! STELLE UNVERZÜGLICH ALLE ARBEITEN DARAN EIN! ÜBERGIB DAS JEMANDEN DER AHNUNG UND ERFAHRUNG HAT OBER EIGNE DIR DIESE AN - BEVOR DU WEITERMACHST!!!!! LESE UND VERSTEHE ERSTEINMAL DIE BAUANLEITUNG UND LERNE WAS DU DORT MACHST!!


      Überdenke bitte ganz schnell Deine Einstellung zum Thema SICHERHEIT. Überdenke auch bitte, wenn du bereits og. Fehler gemacht hast, ob Du dich nicht übernommen hast!!!! Einen Röhrenverstärker zubauen ist NICHTS für einen Anfänger. Das setzt zumindest Grundkenntnisse und GRUNDWISSEN voraus!!! Und die sollten schon darüber hinausgehen, dass man weiß, dass wenn man den Schalter "A" betätigt, die Lampe"B" leuchtet.

      Kann dadurch ein Schaden entstanden sein?
      ...habe ich einen Schlag bekommen.


      Meine 5 Cent zum Thema.



      Besten Gruß


      Peter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aravon ()

    • Hallo Peter,

      zunächst erst mal danke für die schnelle Antwort.
      Das ist mir ja alles bewusst, mit Grundlagen bin ich auch vertraut. Ich bin mir auch sicher, dass ich nicht der erste bin, der versehentlich mal was abbekommt...
      Die Platine ist ja jetzt vollständig verdrahtet, ich wollte nur keine Details vorenthalten, damit eine schnelle Lösungsfindung auch möglich ist. Ich kann dir versichern, dass ich mich genug mit Schaltungen auskenne, um mir der Gefahr bewusst zu sein und um mir selbst keinen Schaden zuzufügen...

      Könnte mir jetzt bitte jemand auf sachlicher Ebene auf meine Fragen antworten?

      Sollte das Gehäuse nicht auch gegen solche Spannungen isoliert sein? Ist das so vorgesehen, dass der R26 ziemlich heiß wird?

      Mfg
      Tommes
    • Ich antworte gerne sachlich, aber muss auch noch einmal auf deine Vorgehensweise eingehen:

      Bauteile mit den Fingern anfassen im Verstärker sollte man NUR, wenn 1) der Verstärker aus ist 2) der Netzstecker gezogen ist 3) die Elkos entladen sind. Natürlich kann man theoretisch bestimmte Bauteile im Betrieb anfassen (wenn z.B. die Umhüllung mit dem Schutzleiter verbunden ist oder isolierend ist) aber dann muss man ganz genau wissen was man tut und Widerstände gehören definitiv nicht dazu!

      Ohne Röhren, also bei 364V ist der Strom durch den Widerstand knapp 4mA (Ohmsches Gesetz I=U/R), das sind 1,3W am Widerstand, er darf also warm werden. Beim Betrieb mit Röhren sind es noch knapp 1W, das ist bei einem 2W Widerstand also voll im grünen Bereich.

      Bitte den Verstärker aber nur kurz ohne Röhren betreiben, um durch Spannungsmessung zu testen ob das Netzteit richtig aufgebaut ist, sonst können C16/C17 Schaden nehmen (siehe Manual!). Nach der Messung also sofort wieder ausschalten...

      Gruß,
      Martin
      ========== MAD = Martin Adams / Digital ist nicht alles / madamp.de ==========
      ========= Meine Alben: musikding.rocks/index.php/AlbumList/6475/ ========
    • Tommes schrieb:

      Das ist mir ja alles bewusst, mit Grundlagen bin ich auch vertraut. Ich bin mir auch sicher, dass ich nicht der erste bin, der versehentlich mal was abbekommt...
      Sorry, aber von Anfänger zu Anfänger: Du hast eine falsche Wahrnehmung. Es hat nichts mit "Versehen" zu tun, wenn man bewusst in ein eingeschaltetes elektronisches Gerät hineingreift. Das ist schlicht leichtsinnig!

      Und wenn Du dann noch ernsthaft behauptest, Du wärest mit den Grundlagen vertraut, lügst Du dir schlicht selbst etwas in die Tasche.

      Ich hoffe und wünsche Dir, dass Dir bei den weiteren Arbeiten nichts passiert.

      Grüße ins Land

      Frank
      Aktuelle Projekte:
      M15Mk1 - Amp - finished
      1x12" Box - finished
      Reaktivierung eines JEN Cry Baby Super - finished
    • "Dif-tor heh smusma"


      Edit: Dies war übrigens nicht provokativ gemeint. Mein Wunsch: niemand langt mehr in ein solches Gerät, ohne vorher zu messen ob noch Saft drauf ist oder (logisches oder) keiner regt sich mehr auf.

      Dann leben wird alle lange und sind erfolgreich.


      Für Nicht-Trekkies: Vulkanischer Gruß

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jozh ()