Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 46.

  • Twin & Co

    Eckbert v. d. Loetecke - - Verstärker

    Beitrag

    Hi nochmal! Verschwörungstheorie gibts nicht. Jedenfalls doch nicht hier im Musikelektronikforum. Man kann doch über alle technischen Rafinessen (zumindest hier in diesem Zusammenhang) ganz offen reden. Kann doch auch jeder seine LS polen wie er das für richtiger hält. Googel mal "4x12""+" Verpolung", da gibts schon etliche total konfuse Threads in allen möglichen Foren zu diesem Thema. Gruß, Lötbert

  • Danke Loco, was soll ich sagen? Das Ding ist echt irre und - das Ding hat mich echt irre gemacht! Der Reihe nach: Ätzen, Bohren, passive Bestückung war echt großes Vergnügen und Luxus - mit den 2mm-Autobahnen vom Loesti. Dann aber die Germaniums - ufff! Ich hab hier ca. 50 AC176. Darunter braucht man gar nicht anfangen! Silizium reichen 15 bis 20 zum ausmessen, die muss man nur auf Stromverstärkung matchen und dann hat man 4 mit 2%. Germaniums muß man aber zusätzlich auf Leckströme matchen, desw…

  • Twin & Co

    Eckbert v. d. Loetecke - - Verstärker

    Beitrag

    Hi Jochen! Geheimwissen? Gibt's nicht! Schau mal rein bzw. mess' mal durch oder horch mal (leise!) genau hin. Teilweise wurden (werden?) auch Dummys ohne Schwingspule (gehen nicht so schnell kaputt bei eins gegen drei) an der Stelle verwendet. Gruß, Lötbert

  • Twin & Co

    Eckbert v. d. Loetecke - - Verstärker

    Beitrag

    Jede richtige 4x12"-Box ist ja von Haus aus Stereo durch den verpolten LS rechts oben. Also, Pseudo-Stereo. Sonst klingt die auch nach nix! Wissen viele ja nicht. Kostet halt ca. 30-40% von der Amp-Leistung. Ist dann auch immer der LS der zuerst flöten geht. Dann sein paralleler Nachbar. Dann ist Ruhe. Kennt doch jeder die Storys: LS kaputt, ausgewechselt, Box klingt jetzt fade, alle möglichen LS ausprobiert, Box klingt immer noch fade... Manche merkens nicht, daß der umgekehrt angeschlossen war…

  • musikding.rocks/wbb/index.php/…cae8a351dad76c7d811ca47fc Germanium-Ringmodulator läuft!

  • Hey, Loesti, kleine Bitte: Kannst du uns dein Layout zwischenrein vielleicht nochmal einstellen. So daß Brücken (top) und Bahnen (bottom) getrennt sind und in schwarz-weiß und halbwegs gute Auflösung?

  • Hallo! Mal kurze Zwischenmeldung: @ Thorsten, ja, Tremolos trifft die Sache schon in etwa. Normales Tremolo ist ein "Zweiquadrantenmultiplizierer", der hat als Steuerspannung eine mittlere Lautstärke plus zusätzlich eine periodische Lautstärkeänderung, die Steuerspannung ist aber immer positiv. Ein Ringmodulator ist ein "Vierquadrantenmultiplizierer", d.h. man kann damit auch normales Tremolo machen, man kann hier aber auch die Steuerspannung negativ werden lassen, dann ändert sich die Phase der…

  • @Loesti: Feedback mit RM? Frequenzteiler??

  • Hallo, Habe gerade oben mal das Schaltbild ausgetauscht. Beim rumprobieren ist mir dann doch noch aufgefallen: U- und GND sind da natürlich nicht gleich und gelben/orangenen Ring verwechselt. Sorry. @"Loesti": Das finde ich ja mal bärenstark von dir!!! Dann wollte ich mal fragen, sorry, dein Name, gehört das "s" da echt rein oder ist das ein Tippfehler? Deine Fragen: du machst es ja gerade zum Projekt! Sonst hat ja niemand was vorgeschlagen, also von mir aus kannst du auch 4 Layer machen, man ka…

  • Hallo Patrick! Dein Gerät halte ich konzeptionell übrigens für sehr gelungen und weil du helle im Kopf bist wirst du die Problemchen auch noch in den Griff bekommen und das wird mal ein echt wertiges Teil um das dich viele Leute beneiden werden. Also pass gut drauf auf! Frohes Rocken damit wünscht dir der Lötbert

  • Der AD633 als RM ist ganz gut erhältlich, 10€ aus vertrauenswürdiger Quelle (so Teile sind teuer wegen Ausschuß und Ausschuß "versickert"). Den 1496 hab ich jetzt nur noch als Restposten gesehen. Außerdem wollen die alle auch mindestens 16 Volt Betriebsspannung. Vorteil von Diskret, gerade bei Gitarre, gerade für Bastler: man hat Einfluß auf die Transen, Stichwort "Germanium" (gerade wenn man wenig Betriebsspannung hat geradezu perfekt). Meine Schaltung (von vor über 20 Jahren): musikding.rocks/…

  • Hoooh, Ein bischen Begeisterung im Forum, cool! Zumindest mal 2 die auch bei was abgefahrenem mal dabei sind. Also: @Roseblood: Finde ich mal ne gute Idee, was du wegen dem Aufbau gesagt hast. Habe selbst schon viel überlegt und nicht genau gewusst und jetzt kommst du und sagst einfach mal so wie es gehen muß. Hat mich überzeugt - ich liebe gemeinsames Brainstorming! @Christof: Schaltplan? Sorry, hab ich nicht mehr. Ist ne Gilbertzelle mit nem Standard-OPAmp zur Ansteuerung und Mischung. Also oh…

  • Thema? - Brummen!

  • Zitat von roseblood11: „Es hilft einem Einsteiger vermutlich auch wenig, wenn man etwas selbstverliebt alles ausbreitet, was einem mit vagem Bezug zum Thema so alles einfällt. “ ... soll er sich doch mitnehmen, was er tragen kann. Übrige Perlen finden auch Abnehmer. Ich wäre froh gewesen, wenn mir das jemand beizeiten alles mal kompakt erklärt hätte.

  • Hallo! Habe mir vor etlichen Zeiten mal nach Tietze-Schenk einen Ringmodulator aufgebaut, den da: musikding.rocks/wbb/index.php/…cae8a351dad76c7d811ca47fc Mal zur Erklärung für Leute die sich noch nichts darunter vorstellen können: das ist eine Schaltung mit 2 Eingängen und 1 Ausgang und die Ausgangsspannung ist gleich Eing. 1 mal Eing. 2. Klingt erstmal einfach, sind aber irre krasse Sounds, weil am Ausgang Summen- und Differenzfrequenzen auftauchen. Beispiele: - E1=Signal, E2=Sinus mit 5 Hz ->…

  • ... und wenns jetzt ein Metallgehäuse wird: bei großem Metallgehäuse alle Buchsen bis auf eine isolierte Buchsen verwenden. Sonst macht das schöne "Abschirmgehäuse" nämlich selbst die Brummschleife. Oder alle Buchsen dicht beisammen, dann aber den Signalrail im Gehäuse nicht zur Schleife werden lassen.

  • ... an der DC-Buchse Stützkondensatoren (ca. 1000uF/Elko + 100nF/Kerko) bitte nicht vergessen. Du kannst den zentralen Punkt natürlich auch an den Signalrail legen, dann sparst du vielleicht ein bischen Kabel. Jedes Modul hat hoffentlich schon seinen eigenen Stützelko? Du kannst die Module noch entkoppeln, indem du in die Plusleitungen jedes Moduls einen 100 Ohmer setzt.

  • Zitat von wirtl: „Oder meinst du, dass ich die Masseleitung, die ich von Footswitchplatine zu Footswitchplatine weiterschleif, weglassen soll? “ Pssst - genau! Und dann den Massestrang von der DC-Buchse kommend gebündelt und T-förmig auf den Signalrail führen. Und von dem Punkt dann auch gebündelt mit dem Signalrail zusammen zu den einzelnen Modulen. Bloß keine Masseleitung doppelt und so wenig Fläche zwischen Signal- und Masseleitungen wie möglich.

  • @Roseblood: ... hab es auch erst durch den Link von Alainx im MD-Shop entdeckt und gestaunt, daß man sowas im Einzelverkauf für 3 Euronen bekommt. Da kann man tolle Sachen mit machen. Wäre doch auch was für Deine Schaltung. 2 einzelne kosten doch auch schon 2 €, wäre kompakter und spart sogar noch einen Knob. Hab ich doch recht verstanden, daß ein "MN"-Poti ein gegenläufig logarythmisches, also ein Balancepoti ist? Oder ist das auch nur ein lineares mit Mittenrastung? Wäre aber auch ok zu dem Pr…

  • Ein Entwickler muss manchmal mit 'nem 470nF-Kondi auskommen, weil der im Einkauf eben 1,038 Cent günstiger ist als der notwendige 1uF - Vorgabe! Dann macht der die Schaltung hochohmiger mit Rauschen oder nimmt nen Elko mit Zerre oder lässt es und dem Gitarristen fehlt dann der Woof. Für Geräte im Konsumerpreisbereich wird der niemals ein Tandem-Balance-Poti genehmigt bekommen. Dafür baut man ja selber! Also, für 3 Euronen wird es schon schwer genug sein ein brauchbares Stereo-Lin zu bekommen - m…